Seelenbotschaft Woche 22

Seelenbotschaft Woche 22

Die Balance und Harmonie zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip ist dabei auf eine neue Ebene zu kommen. Dabei zeigen sich stark die Disharmonien und das was im Ungleichgewicht ist in diesen beiden Prinzipien.

Alles ist immer dabei den Weg in die Balance und ins Gleichgewicht zu kommen und somit wird erst bewusst, wo und was etwas im Ungleichgewicht ist. Dies wird sowohl im individuellen Sein als auch im kollektiven Sein erkennbar werden.

Das männliche und weibliche Prinzip wird sich in dieser Woche in all seinen Facetten zeigen. Sowohl in Form von Geben und Nehmen in Balance, der inneren Frau und des inneren Mannes und entsprechend in Beziehungen im Aussen.

Wo wird das Männlich-Weibliche in Harmonie gemeinsam schöpfen und handeln und wo, sind diese Anteile von Macht, Tatkraft, Geist mit Intuition, Gefühl, Schöpfung noch im Kampf? Doch das eine kann ohne das Mitwirken des anderen nicht kreieren. Es ist das Zusammenspiel in Harmonie und Gleichgewicht, welches Frieden und Liebe in die Materie manifestiert.

Sei achtsam in dieser Woche, in dir die Balance herzustellen und dies auf allen Ebenen. Finde Balance in deinem Körper mit Bewegung, Nahrung, Erholung. Bringe deinen Geist in Einklang mit deinem Herzen und achte gut darauf, wo in deinem Leben zur Zeit Geben und Nehmen nicht in Balance sind.

Überprüfe deine Beziehungen und stelle dort ebenfalls das Gleichgewicht her. Bedenke dabei, dass der Weg über das Gleichgewicht deines inneren Mannes und inneren Frau führt.

Die weibliche Kraft bahnt sich immer noch stark ihren Weg zurück. Die Kraft des Erschaffens, der Fürsorge, Intuition, zum Wohle aller, Leben gebend, erhaltend und beschützend. Dieses Prinzip ist in uns allen enthalten. Doch ist es noch längst nicht im Gleichgewicht mit dem männlichen Prinzip.

In der Woche 22 – die Zahl, dessen Bedeutung für Harmonie und Frieden des Männlich-Weiblichen steht, für Maria Magdalena und den Glauben an etwas halten, wird sich zeigen, welche Basis wir in uns und um uns legen.

Zum einen steht uns Erzengel Jeremiel in dieser Woche zur Seite, um das Gleichgewicht zu überprüfen und wieder herzustellen. Doch auch die Kraft der Lilith vermag durchzubrechen. Nimm diese Kraft in dein Herz.

Du magst vielleicht einen Tiefpunkt in der Disharmonie deines inneren Männlich-Weiblichen erfahren – im Inneren oder im Aussen. Halte dabei auch deine Eltern-Beziehung im Blickwinkel und bringe in Heilung, was sich nun darin zeigt.

Im grossen Kollektiv kann sich das in Staat, Politik und Autoritäten zeigen, wo die Spiegelung deiner Wahrnehmung und was dich triggert an die Vater-Mutter-Thematik hinführen kann.

Füge diese Aspekte in Frieden in dir zusammen und lasse sterben, was nicht mehr dienlich ist, damit neues Leben entstehen kann.

Widme diese Woche dem Gleichgewicht, der Harmonie und nutze die liegende Acht als kraftvolles Symbol, um dies herzustellen. Lasse auch Bewusstsein und Unterbewusstsein, Licht und Dunkelheit in gleichen Massen dich zu Heilung und Selbsterkenntnis führen.

Anmerkung: Am Freitag, 29. Mai findet um 12 Uhr mittags MEZ wieder die Weltmeditation zur Heilung des Weiblichen statt. Für mich ist dies Heilung durch die Hintertür für all das, was in dieser Welt nicht in Harmonie ist. Das Weibliche ist in uns allen enthalten, Frauen und Männer. Mehr dazu findest du auf prayforthefeminine.com – eine Einladung die Welt zu verändern – jeweils 10 Minuten (bis 30 Min) am letzten Freitag im Monat.

zurück zu Seelenbotschaft zurück zu Aktuell

 


Teile diesen Beitrag / Share this blog

© 2020 All rights reserved - Solange Caviezel

Log in with your credentials

Forgot your details?