Wintersonnenwende – Rückkehr des Lichts

In der Nacht des 21. auf den 22. Dezember 2019, genau um 05.19 Uhr (mitteleuropäischer Zeit) in der Früh ist es wieder soweit – die Wintersonnenwende kehrt ein und somit ist die längste Nacht in diesem Jahr damit vorbei und das Licht wird wieder stärker. Und genau darum geht es bei der Wintersonnenwende – die Rückkehr des Lichts wird gefeiert, um die langen Wintermonate besser zu überstehen.

Im keltischen Jahreskreis ist dies ein bedeutsames Fest und wird Albuan Arthuan genannt.

Doch ist es nicht nur die Rückkehr des Lichts, welche gefeiert und geehrt wird, sondern auch, dass nun alle Schatten hinter sich gelassen werden dürfen und somit bereits eine Art Abschluss des Jahres stattfinden soll, bevor es in die heiligen Rauhnächte am 24. Dezember geht, bei dem das Schicksalsrad für die kommenden Monate im neuen Jahr, neu gesponnen und neugeschrieben werden da.

Deshalb ist der 21./22. Dezember ein wichtiger Zeitpunkt, um den Rückblick, den Abschluss dessen zu finden von diesem Jahr, was wirklich nicht mehr ins neue Jahr und somit in die Rauhnächte mitgenommen werden möchte. Dabei lohnt es sich auch intensive Reinigungsrituale von Räumen, Edelsteinen und anderen persönlichen Dingen durchzuführen, um energetisch alles Alte rauszuschaffen.

Natürlich empfiehlt es sich auch Keller (was für Vergangenheit steht), Schubladen, Schränke, Papierkram etc. auf Vordermann zu bringen. Denn während den Rauhnächten, sollte der Fokus auf den Neubeginn der jeweiligen Monate für das neue Jahr liegen.

Hier ein paar Tipps und Möglichkeiten, was du zu der Wintersonnenwende machen kannst:

  • Jahresrückblick mit Erzengel Jeremiel – verbinde dich mit Erzengel Jeremiel und dem violetten Licht und lasse dich in einer Meditation durch das Jahr führen mit der Intention/Absicht, dir zu zeigen, was noch nicht im Gleichgewicht ist, was du loslassen möchtest und was du als Ressource mitnehmen möchtest. Du kannst dir während der Meditation auch gerne immer wieder die Dinge notieren und dann wieder zurück in die Bilder, Gefühle oder Gedankenimpulse zurück kehren.
  • Du kannst auch durch deine Agenda wandern und dir die Ereignisse, mit welchen du noch nicht in Frieden bist, Licht hinein senden und in ein Versöhnungsritual gehen. Die Ressourcen, das was du als Lektion und Kraft mitgenommen hast, kannst du dir ebenfalls aufschreiben.
  • Räuchere alle Räume, Gegenstände und segne sie
  • Bitte deine Lichtwesen um Segnung
  • Karte ziehen aus einem Kartenset für das kommende Jahr
  • Fühle hinein, welche Qualität sich ankündigt
  • Verabschiede, was dir nicht gut tut. Es beginnt immer mit einer Absicht und Entscheidung, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Alles andere wird dadurch initiiert.

Räucherwerk das sich besonders gut eignet ist: Angelikawurzel, Wacholder, Johanniskraut, Fichtennadel, Salbei

Gerne empfehle ich auch das Büchlein von Jeanne Ruland “Das Geheimnis der Rauhnächte” – darin sind auch Hinweise zur Wintersonnenwende und der Geschichte der Rauhnächte enthalten.

zurück zur Seelenbibliothek zurück zu Aktuell

Teile diesen Beitrag / Share this blog

© 2020 All rights reserved - Solange Caviezel

Log in with your credentials

Forgot your details?